Winterruhe im Bienenstock 😴8 min lesedauer

Was machen unsere Bienen eigentlich im Winter? Diese Frage haben wir euch vor einigen Tagen gestellt und da euch dieses Thema stark interessieren dürfte widmen wir diesen Blogbeitrag diesem wichtigen Thema. Wir werden euch einen Einblick in die Winterruhe der Bienen geben, wie sie sich darauf vorbereiten und was sie alles im Winter zu erledigen haben. Abschließend erklären wir euch noch den großen Unterschied zwischen der Winterruhe der Bienen und der von anderen Insekten wie Hummel, Wespe, Hornisse, Schmetterling oder den Wildbienen! 😉

Der Winter ist die Reduktion auf das Wesentliche.

Nicht nur wir sondern auch die Bienen kommen in dieser Zeit zur Ruhe und kümmern sich um Wesentliches!

Kalt, Nebelig, Nass und hier und da etwas Schnee. Die Bienen bleiben da im Bienenstock.

Winterschlaf oder Hellwach?

Machen deine Bienen gerade Winterschlaf? Schlafen deine Bienen gerade? Diese und ähnliche weitere Fragen bekommen wir im laufe des Winter sehr oft gestellt und mit Freude können wir dann Aufklären wie Bienen den langen Winter so verbringen.

Wintervorbereitung

Den Grundstein für einen erfolgreichen Winter legen Bienen schon sehr früh und für die meisten Menschen hört sich das immer unglaubwürdig an wenn man mitte/ende Juni erwähnt das dass Bienenjahr praktisch vorbei ist.

Ab der Sommersonnenwende rund um Johanni wo vielerorts Sonnwendfeuer angezündet werden, werden die Tage wieder kürzer. Für die Bienen ist das der erste Indikator sich auf das ende des Jahres vorzubereiten.

Das Bienenvolk hat zu dieser Jahreszeit ca. 60000 Bienen beherbergt. Ab nun reduziert die Königin täglich ihre Eilage von anfangs bis zu 2000-2500 Eiern pro Tag anfang Juni bis auf 0 Eier mitte/ende Oktober.

Da eine im Sommer geborene Honigbiene nur eine Lebensdauer von etwa 1 Monat aufweist wird ab mitte Juni das Bienenvolk auch schwächer da täglich mehr Bienen sterben als neue schlüüpfen.

Zur Wintervorbereitung gehört es auch Vorräte in Form von Honig anzulegen, ausreichend Pollen für die Eiweisversorgung der Jungbienen zu sammeln und mit Propolis alle Ritzen im Bienenstock abzudichten um Zugluft zu verhindern. Nebenbei sorg Propolis mit seiner antiviralen Wirkung dafür das alle Bienen im Bienenstock gesund bleiben.

Winterruhe am Bienenstand ist extrem wichtig!

Die Winterbienen werden ab August und im laufe des Septembers geboren. Im Gegensatz zu im Sommer geborenen Bienen haben diese Bienen eine Lebensdauer von bis zu 6 Monaten. Den großen Unterschied zwischen Sommerbienen mit 1 Monat Lebensdauer und Winterbienen mit 6 Monaten Lebensalter macht ihre Lebensweise aus. Sommerbienen sind extrem fleißig. Sie kümmern sich vom ersten Tag ihres Lebens um das Bienenvolk und durchlaufen viele verschiedene Jobs, bis sie dann vom 30 Lebenstag bis zum 40 zigsten Lebenstag als Sammelbienen von früh bis spät Nektar und Pollen sammeln. Sie arbeiten sich quasi zu Tode. Klingt brutal, ist aber der lauf der Natur.

Winterbienen hingegen müssen nicht mehr auf Sammelflüge gehen. Im besten Fall haben die Sommerbienen große Vorräte angelegt und wenn der Imker sich gut um seine Völker gekümmert hat weist das Volk eine beachtliche Gesundheit auf. (der Varroabehandlung die der Imker durchführt kommt hier der größte Stellenwert entgegen)

Winterschlaf oder Hellwach? Unsere Bienen sind während des langen Winters hellwach! Schlafen wäre tödlich! Honigbienen überwintern wie ihre nahen Verwandten die Ameisen als Staat. Bis zu 10000 Winterbienen und eine Königin verbringen den Winter eng aneinander gekuschelt in der sogenannten „Wintertraube“ einer Kugel aus Bienen.

Wie die Pinguine ind er Antarktis kann man diese Wintertraube aus Bienen vorstellen. In der Mitte ist die Königin und rundherum heizen die Bienen durch Muskelbewegungen diese Kugel auf. Im Zentrum diese Wintertraube kann es bis zu 34° Celsius erreichen. Diese wärmende Kugel wird aufgeheizt und kühlt im laufe des Tages wieder auf minimal 15° ab, bevor die Bienen wieder mit der Heizung beginnen. Honigbienen erwärmen damit auch ihren Wintervorrat ein Honig den sie für die Muskelbewegung und quasi als Treibstoff für ihre Heizung benötigen. Diese Wintertraube wandert somit im laufe dies Winters über die Vorräte.

Absolute Ruhe ist in dieser mehrmonatigen Zeit extrem wichtig. Stress würde die Bienen aus ihrer Wintertraube treiben und fallen sie einmal zu Boden erstarren sie meist binnen weniger Sekunden und sterben.

🔊🐝👇So hört sich einen Bienenvolk in der Winterruhe von innen an!👇🐝🔊

Weiters würde Stress den Winterfutterverbrauch dramatisch zu steigen bringen! Wie bei uns Menschen ist also entspannen die beste Medizin um gesund zu bleiben und einen ausgewogenen Ernährung zu der Honig definitv zählt 😉

Frühlingsgefühle setzen bei unseren Bienen bereits sehr früh im Jahr ein. Ab mitte Jänner beginnt die Königin wieder täglich einige Eier zu legen die dann von den Bienen permanent auf 34° gewärmt werden müssen. Ab nun beginnt das Bienenvolk wieder zu wachsen und bereitet sich auf das neue Jahr vor mit dem Ziel gesund zu Überleben und sich zu vermehren!

Ab ende Jänner beginnen die ersten Sammelflüge auf Hasel und Erle zur Pollenversorgung der Jungbienen!

Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge, Wespen und Hornissen?

Bienen und Ameisen sind eng verwandt und überwintern in Staaten mitsamt ihrer Königin! Dies ist auch der Grund warum Honigbienen so riesige Völkergrößen von bis zu 60000 Bienen erreichen! Dies ist aber auch der Grund warum sie Vorräte in Form von Honig anlegen für den Winter!

Bei den anderen Insekten ist dies nicht der Fall!

  • Wespen
  • Hummeln
  • Hornissen
  • Schmetterlinge
  • Wildbienen

Alle dies genannten Insekten bilden entweder keine Staaten wie z.b, Schmetterlinge und Wildbienen. Sie leben alleine und paaren sich im Frühling und die Weibchen legen einige Bruthöhlen an in die sie ein Ei legen aus welchem im nächsten Frühling wieder eine Wildbiene schlüpft.

Wildbienen sind daher nur in bestimmten Jahreszeit vorhanden und extrem gefährdet! Einerseits weil ihr Lebensraum am stärksten gefährdet ist! Nahrung ist meist mangelware in den zu stark gepflegten Gärten und in der Landwirtschaft ist dank monokulturen und viel zu häufiger Mahd der Wiesen die Wildbienen am aussterben.

Hummelkolonie

Hummelkolonie mit Königin in der Mitte und Arbeiterinnen

Kleine Staate bilden Wespen, Hummeln und Hornissen. Bei diesen 3 genannten Insekten überwintert nur die Königin da sie in der Lage ist dank eines „Frostschutzes“ ihr Blut vor dem gefrieren zu schützen. Der restliche Staat des Volkes stirbt im Herbst ab den kühler werdenden Nächten. Dies hat zur Folge das Hummeln keine Vorräte anlegen müssen. Aber dies hat auch den Effekt das Hummelköniginnen jedes Jahr im Frühling einen neuen Platz zur Gründung ihres neuen Staates finden müssen und ausreichend Nahrung.

Wir hoffen wir konnten euch einen kleinen Einblick in die Welt dieser unglaublichen Insekten geben!

❗In zahlreichen weiteren Beiträgen werden wir uns weiteren Themen wie zum Beispiel❗

  • Schwarmintelligenz – Der Superorganismus Biene
  • Kommunikation der Biene – Sprache ohne Worte
  • Bienen Demokratie – Gemeinsam entscheiden
  • und vieles Mehr

Lasst uns wissen wie euch unser Beitrag gefallen hat! 🗣️

Sag uns welches Thema dich am meisten interessiert! 🙏

👇

Schreib uns einen Kommentar und wir greifen deine Themen die dich interessieren gerne auf!

Teile unser Wissen auf Social Media und deinen Freunden und Verwandten! Denn Wissen ist Macht! 😉

👇

👉 Beitrag teilen 👈

Du hast eine Idee oder Vorschlag für unsren nächsten Blogbeitrag? Dann schreib uns, wir würden uns freuen! 😉

NICHTS MEHR VERPASSEN und Newsletter 📰 abonnieren! -> hier anmelden 🐝oder unseren Socialmediakanälen  oder  folgen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*