#schwarmintelligenz 🐝 Natur als Vorbild für neue Technologien 🤖

Für mich war 2020 insofern wieder sehr lernreiches Jahr da ich neben dem Imkern das ich nebenberuflich mit größter Leidenschaft betreibe auch in meinem berufsbegleitenden Studium vielen neuen Input bekam und dies zu neuen Ideen führte. Im Frühling dann stand die jährliche “Schwarmzeit” der Honigbienen bevor und hier hatte ich die Gelegenheit bei der natürlichen Teilung eines Bienenvolkes in Form eines Schwarms mitten drinnen dabei zu sein. Was hat nun das Eine mit dem Anderen zu tun fragt ihr euch womöglich?

Schwarm, Idee, Intelligenz, Neue Informationen, Neuronales Netz, neue Verbindungen, Kreativität, Kommunikation, Kollektiv, Gemeinschaft,….

all diese Begriffe und noch viele mehr sind für mich mit dem Schwarm aber oder auch der Schwarmintelligenz verknüpft.

Honigbienen und Schwarmintelligenz

Für mich eines der interessantesten Learning die ich hatte in der Arbeit mit den Bienen ist der Entscheidungsfindungsprozess den Bienen genial lösen! Diesen Prozess können wir auch in unser tägliches Leben einbauen um Entscheidungen ggf. effektiver und effizienter zu machen.

Beispiel anhand eines Bienenvolkes dazu:

Ihr müsst euch vorstellen das ein Bienenvolk aus bis zu 50.000 Individuen bestehend aus weiblichen Arbeiterinnen, männlichen Drohnen und einer Königin besteht. Der Arbeiterinnen haben unterschiedlichste Aufgaben, abhängig davon in welchen Stadium ihres Lebens sie sich gerade befinden. Zu den Arbeiten gehören in den letzten 10 Tagen ihres ca. 40 tägigen Bienenlebens die Aufgabe Nektar und Pollen zu sammeln als Nahrung für das Volk. Tausende dieser Sammelbienen fliegen aus und erkunden die Umgebung. Wird eine potentielle Nahrungsquelle gefunden, wir der Nektar und Pollen aufgenommen und zum Bienenstock transportiert. Diese Aufgabe macht jede Sammelbiene initial und macht somit Erfahrungen. Wie kann nun eine Sammelbiene ihren Fund der ergiebigen Nahrungsquelle anderen Sammelbienen erzählen um auch diese dorthin zu entsenden? Genau, sie erzählt den anderen von ihrer “Idee” oder ihrem “Fund”. Im Bienenvolk herrscht in der Regel totale Dunkelheit somit fällt eine visuelle Kommunikation schon einmal weg. Auch Sprache wird nicht zum gewünschten Erfolg führen, leben doch dicht an dicht 50.000 Bienen in dieser “Megacity”. Sammelbienen kommunizieren mit ihren Artgenossen über Vibration welche durch den so genannten Schwänzeltanz erzeugt wird. Bei diesem Schwänzeltanz der auf einen Bienenwabe aus Bienenwachs stattfindet erzeugt die Sammelbiene durch einen Art Tanz bei dem sie den Hinterleib schnell hin und her schwingt Vibrationen die im Idealfall so überzeugend sind das andere Sammelbienen die Botschaft und Koordination für die ideale Nahrungsquelle (auch Trachtquelle) dadurch aufnehmen können. Diese “überzeugten” Sammelbienen fliegen nun die Koordination der Nahrungsquelle an. Unter Koordinaten kann man den Sonnenstand und spezielle Punkte im Gelände die markant sind betrachten. Die Sammelbienen erreichen das neue Nahrungsquelle und finden besten Nektar in Hülle und Fülle vor und erzählen nach ihrer Rückkehr wiederum anderen davon! #viraleinformationsverbreitung sozusagen 😉

Stand der Forschung

Forscher weltweit beschäftigen sich mit der Thematik der kollektiven Intelligenz, da diese im Zeitalter der Digitalisierung und digitalen Transformation ungeahnte Möglichkeiten bientet.

Eine Grazer Forschergruppe hat dazu das Verhalten junger Bienen untersucht und weitere Erkenntnisse über das Schwarmintelligenzverhalten von Honigbienen gewonnen!

Erkenntnisse dieser Studie:

📌 Gesunde Bienen sind essentiell für das nachhaltige Überleben eines Bienenvolkes
📌 Die Brutnesttemperatur ist immens wichtig für eine gesunde Entwicklung der Jungbienen

Die Forscher fanden heraus, dass die jungen Bienen, die die Aufgabe haben, das Brutnest zu reinigen und zu wärmen 🌡️, die richtigen Entscheidungen treffen, obwohl sie die Gesamtsituation im Bienenvolk garnicht kennen.

Wie ist es also möglich das die einzelne Bienen die richtigen Entscheidungen für das Volk treffen? Und können auch wir Menschen davon lernen?

🧠 Der Schwarm agiert als Gehirn…

… verarbeitet die Umweltbedingungen und zeigt ein intelligentes Verhalten, das im Falle der Jungbienen dazu führt, dass sie den wärmsten Bereich des Brutnestes finden.

Hier gehts zum ganzen sehr interessanten und lesenswerten Artikel über Schwarmintelligenz im Bienenvolk👇

https://scilog.fwf.ac.at/natur-technik/6650/robotik-nach-dem-vorbild-der-biene

Bienenschwarm und Schwarmintelligenz

Ein Bienenschwarm ist ein unglaublich friedliches und schönes Phänomen der Natur und stellt die natürliche Teilung also Vermehrung eines Bienenvolkes dar.

Das Bienenvolk bereitet sich in den Monaten April – Juni auf die natürlcihe Vermehrung vor. Die Entscheidung ob eine Teilung des Bienenvolkes stattfinden soll entscheidet das Volk im Kollektiv. Die Königin hat wie bei allen Entscheidungen die getroffen werden kein Mitspracherecht. Ihre Aufgabe ist es da sie die einzige im Bienenvolk ist die befruchtete Eier legen kann mit ihrer Vitalität für den Fortbestand des Bienenvolkes in Form von Nachkommen zu sorgen. Hat sich das Volk einmal dazu entschieden den Schwarmprozess zu starten ist dieser meist fast nicht mehr zu stoppen. Es wird eine neue Königin vom Volk herangezogen, die alte Königin wird auf “Diät” gesetzt um sie am Tag X, dem Tag der Teilung Flugfähig zu machen. Der Hintergrund ist das die Königin im täglichen Leben zu schwer wäre da sie von den Arbeiterinnen so gut gefüttert wird das sie bis zu 2000 Eier pro Tag legen kann. Diese immense Anzahl an Eiern ist mehr als ihr eigenes Körpergewicht. Daher wird nach und nach die Fütterung der Königin vom Volk reduziert, die Eilage stellt sich somit ein und die Königinn kann dann am Tag X sobald 50% des Kollektives das Zeichen zum Aufbruch geben mit ihrer Hofstaat wegfliegen.

Tag X – Tag es Schwarms

Der Bienenschwarm startet meist an zwischen 11:00 und 14:00 an einem warmen sonnigen Tag. So genannte Suchbienen und Spurbienen fliegen zuerst los und suchen einen ersten Landeplatz außerhalb des Bienenstockes. Dieser Landeplatz ist meist ein Baum oder Strauch. Die Spurbienen erzeugen mittels einer Phäromonspur einen “roten Faden” dem der Bienenschwarm folgt. Ausgehend vom diesem Landeplatz am Baum starten dann erneut Suchbienen ausgedehnte Suchflüge um einen geeigneten Unterschlupf für die neue Gründung des Staates zu finden. Die finale Entscheidung wird wieder im Kollektiv getroffen, ähnlich des Prozesses der oben im Blogbeitrag schon erläutert wurde wie die Nahrungssuche funktioniert.

Unglaublich, Genial nicht wahr?

Ich hoffe wir konnten dich etwas inspirieren 😉

Wir würden gerne deine Ideen erfahren!

  • Was ist deine Meinung zu kollektiven Intelligenz?

  • Wo können wir in der Gesellschaft oder Wirtschaft diese Ansätze einsetzen?

  • Welches Thema der Schwarmintelligenz interessiert euch? Wozu sollen wir wieder einen Beitrag schreiben und aufklären?

Das ist nur der Anfang, wir widmen und diesem Thema in Zukunft wieder!

Du hast eine Idee oder Vorschlag für unsren nächsten Blogbeitrag? Dann schreib uns, wir würden uns freuen! 😉

NICHTS MEHR VERPASSEN und Newsletter 📰 abonnieren! -> hier anmelden 🐝oder unseren Socialmediakanälen 

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen 👇

mostbee

mostbeeChristoph ist Bio Imker hinter der Marke mostbee die sich als Ziel den besten Honig & Naturkosmetik mit umfassenden Mehrwert seinen Kunden zur Verfügung zu stellen.

| Sende mie eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*