Natürliche Haarseife / Waschseife mit Honig und Olivenöl + eBook

Jeder kennt sie und nutz sie täglich. Seifen gehören seit langer Zeit zu unserem Leben denn sie ermöglichen es uns sauber zu bleiben und Schmutz zu entfernen. Besonders unsere Haut und Haare sind aber sensibel und eine zu starkes Reinugungsmittel kann die Haut austrocknen und im schlimmsten Fall reizen.

Trockene Kopfhaut ist auch der der Hauptgrund für Schuppenbildung welche einerseits unangenehm ist da sie zu juckenden Gefühl führen kann und andererseits optisch unangenehm sein kann.

Daher ist es im alltäglichen Gebrauch wichtig ein Reinigungsprodukt einzusetzen das einerseits auf den Körper abgestimmt ist, denn nicht jeder hat den selben Hauttyp und andererseits das die Inhaltsstoffe aus natürlicher Herkunft stammen da diese die Haut weniger reizen.

Wir möchten euch hier eine Rückfettende Haut und Haarseife näher bringen welche mit Honig als zusätzliche Pflege erweitert wurde.

so sehen die Soap Bars / Seifen nun aus bevor sie noch 6 Wochen reifen müssen

Schritt für Schritt zur eigenen Seife

Hier eine Übersicht was ihr alles benötigen werdet für das eigene Seifenprojekt:

  • Handschuhe und Schutzbrille und langärmelige Kleidung
  • 2-3 hitzebeständige Töpfe -> einer der Töpfe sollte ehr schmal ca. 15-20cm Durchmesser aber eher hoch sein um späteres Spritzen mit dem Pürierstab zu minimieren
  • Digitale Küchenwaage
  • 2-3 Schüsseln für das abwiegen der Bestandteile
  • Kochlöffel
  • Silikonspachtel (Teigspachtel mit Stiel)
  • Pürierstab
  • Bestandteile der Seife laut Rezept
  • Seifenform (Als Form kann eine eckige Kuchenform, Silikonformen für Seifen oder auch eine leere Verpackung dienen)
  • ggf. Farbe und Kräuter zum verzieren
  • 1 Stunde Zeit

Schritt 1 – Rezept suchen oder ausdenken

Im Internet, in Büchern oder in eurem Freundeskreis findet ihr sicher ein tolles Rezept mit dem ihr euch an eure erste Seife wagen könnt.

Solltet ihr unser Rezept verwenden wollen dann gehts hier zum Gratis E-Book für die Honig Olivenölseife.

Gratis e-Book

👉 GRATIS E-BOOK DOWNLOADEN 👈

Schritt 2 – Rezept mit einem Seifenrechner überprüfen

Im Internet findet man unzählige Rezepte in DIY Portalen, auf Pinterest und so weiter. Vetrauen ist gut, Kontrolle ist besser bevor ihr einer Mischung blind vertraut!

Wir könne euch folgenden Seifenrechner empfehlen, er ist super einfach zu bedienen und intuitiv, und das Beste ist, er gibt nach dem Berechnen Auskunft über die Eigenschaften der Seife und was man in der Mischung gegebenenfalls noch anpassen sollte oder kann. 😉

Hier gehts zum Seifenrechner von Kathrin:

http://www.handmade-by-kathrin.de/soap/calc/

Schritt 3 – Besorgt euch die Bestandteil

Die meisten Bestandteile für das Sieden einer Seife bekommt ihr regional bei einem BIO Laden und Drogerien. Achtet besonders bei der Herkunft der Öle und Fette auf eine Herkunft aus biologischer Landwirtschaft, so könnt ihr sicher sein das die Produktion unter Einhaltung bestimmter Regeln und Vorgaben erfolgte.

Schritt 4 – Seifensiedestunde planen

Vorweg, Seifensieden benötigt etwas Zeit und ihr solltet dies in Ruhe durchführen können und möglichst alleine sein. Ruhe ist wichtig das ihr beim hantieren mit der Lauge keine Fehler macht und gegebenenfalls euch oder andere verletzt. Des weiteren ist es wichtig das dass Mischungsverhältnis passt und ihr nicht aus Unachtsamkeit einen Fehler in der Zubereitung macht und dann im schlimmsten Fall die Seife nicht „verseift“.

Das ihr alleine seid hat wie auch oben schon angesprochen den Grund das ihr nicht Kiunder, Haustiere oder andere Personen beim Hantieren mit der Lauge verletzt.

Schritt 5 – Arbeitskleidung und Sicherheitsausrüstung anziehen

Einweghandschuhe, langärmelige Kleidung und eine Schutzbrille anlegen! 🙂

Schritt 6 – Los gehts mit der Laugenherstellung

Der erste Schritt ist es die Lauge herzustellen und hier ist die meiste Aufmerksamkeit notwendig! Vorweg ein Zitat das sich in euer Gehirn einbrennen muss, sonst brennt sich womöglich die Lauge in eure Haut ein!

“Zuerst das Wasser, dann die Lauge, sonst passiert das Ungeheure” 

IMMER ZUERST DAS WASSER ABWIEGEN UND DENN DANN DIE LAUGE SCHRITTWEISE EINRÜHREN!

Das ist deswegen besonders wichtig, weil umgekehrt würde es zu einer chemischen Reaktion kommen und euch das Natriumhydrocarbonat (Natron) die Ohren fliegen.

Ihr wiegt in einem hitzebeständigen Topf nun das Wasser lt. eurem Rezept ab und erwärmt es handwarm.

Als nächste wägt ihr das Natriumhydrocarbonat in einer eigenen Schüssel ab.

Nun wird das Natron in das Wasser eingerührt. Langsam unter stetigem Rühren das Natron ins Wasser rieseln lassen und einrühren. Dies solltet ihr unter eingeschalteten Dunstabzug oder einem Ort machen wo etwaige Dämpfe abziehen können, z.b. an einem Fenster. Die Dämpfe sollen nicht eingeatmet werden da sie eine leichte ätzende Wirkung haben.

Zuerst das Wasser, dann die Lauge!

Ist das Einrühren abgeschlossen stellt ihr die Lauge an einem sicheren Ort beiseite.

Schritt 5 – Fette und Öle abwiegen und vorbereiten

Die Fette werden nun in einem hitzebeständigen Topf nach eurem Rezept abgewogen und anschließend auf kleiner Stufe erwärmt sodass sie schmelzen. Umrühren sodass sich alle Fette gut vermischen.

Ist dies abgeschlossen wird die warme Fettmischung vom Herd genommen und das vorbereitete Öl eingerührt. Da dass Öl Zimmertemperatur aufweist, bewirkt es gleichzeitig ein Abkühlen der Fettmaße das uns später Zeit spart.

Schritt 6 – Lauge und Fett/Ölmischung vermengen

Nun steht ein wichtiger Schritt am Programm. Achtet darauf das sowohl die Lauge als auch die Fett/Ölmischung handwarm sind.

Ihr rührt nun unter stetigem Rühren die Fett/Ölmischung in die Lauge ein.

Ich hoffe ihr habt noch immer die Schutzbrille auf und die Handschuhe an!

Nun kommt der Pürierstab zum Einsatz! Die Mischung wir so lange püriert bis sie eine cremige weiße Farbe hat, in der Regel dauert dies nicht lange, maximal eine Minute pürieren.

Schritt 7 – Seife dekorieren und abfüllen

Bevor ihr die fertige Mischung nun in die Form füllt könnt ihr nach belieben und Kreativität Kräuter, Farben oder andere Zusätze z.b. Peelings in die Form streuen. Alles was ihr zuerst in die Form gebt ist später oben auf der fertigen Seife 😉 Wir haben in unserem Test die halbe Form mit etwas getrockneten Kaffeesud bedeckt und die andre hälfte mit frischen Rosmarienkräutern.

Wir haben uns da es ja eine Honigseife werden soll dazu entschieden vor dem Abfüllen 40g BIO Blütenhonig in die Seife einzurühren 😉

Als Form haben wir eine leere Verpackung von Bohnenkaffee verwendet, und eine eckige Kuchenform.

Die Seifenmaße wird nun mit der Silokonteigspachtel in die Form gefüllt und verteilt.

Schritt 8 – Seife 24 Stunden ruhen lassen

Die fertig in de Form gefüllte Seife wird nun mit einem Handtuch gut zugedeckt und an einen Ort abgestellt wo sie keine Personen erreichen kann. Sie köhlt dort langsam ab.

Schritt 9 – Seife nach 24 Stunden zuschneiden

Nun nach frühestens 24 Stunden Ruhezeit werden noch einmal die Handschuhe angelegt. Die Seife wird nun aus ihrer Form genommen und mit einem scharfen langen Messer oder einem dünnen Metalldraht zugeschnitten z.b. in 2 cm breite Blöcke, so wie ihr die Seife später gerne haben möchtet.

Schritt 10 – Seife 6 Wochen reifen lassen und dann genießen

Die fertig zugeschnittenen stücke werden nun auf ein Holzbrett oder Teller aufgelegt und an einem kühlen und trockenen Ort für die nächsten 6 Wochen gelagert. Hier verliert die Seife noch an Flüssigkeit und erreicht ihre finalen Eigenschaften.

Danach steht dem natürlichen Seifengenuss nichts mehr im Weg!

VIEL SPAß und ERFOLG bei eurer Seife!

Über ein Feedback würden wir uns freuen, oder vielleicht teilst du ja mit uns und unseren Lesern dein Projekt?

Wie sieht deine Seife aus?

Teile uns deine Lieblingsmischung hier in den Kommentaren mit oder sende uns via Social Media ein Bild das wir mit unserer Community teilen können!

Du hast eine Idee oder Vorschlag für unsren nächsten Blogbeitrag? Dann schreib uns, wir würden uns freuen! 😉

NICHTS MEHR VERPASSEN und Newsletter 📰 abonnieren! -> hier anmelden 🐝oder unseren Socialmediakanälen  oder  folgen!

 

2 Gedanken zu „Natürliche Haarseife / Waschseife mit Honig und Olivenöl + eBook

  1. cbd oil Antworten

    Hey I know this is off topic but I was wondering if you knew of any widgets I could add to my
    blog that automatically tweet my newest twitter updates.
    I’ve been looking for a plug-in like this for quite some time and was
    hoping maybe you would have some experience with something like this.
    Please let me know if you run into anything. I truly enjoy
    reading your blog and I look forward to your new updates.

    • mostbee Autor des BeitragsAntworten

      Dear cbd oil! Dont worry, I`m happy to help you 😉

      I`am not sure but I think I could work easily with a wordpress standard widget.

      Please try -> Dasbhoard -> Design -> Widgets -> use a standard text widget and move it onto the sidebar of your blog -> paste in the text widget the url of your twitter feed.

      Might be WordPress is generating automatically a preview. If not look @twitter for an „embed“ function. This function is often hided behind a „more“ button located at a specific tweet or feed.

      Hope this helps!

      Please let me know!

      Kind regards,
      MOSTbee 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*