„Tiny Supporter“ 🙋 Insektenhotel im Glas 🐝

Insektenhotel im Glas?

wie wichtig die Diversität ist und wie wichtig es ist unsere Insekten nachhaltig zu schützen haben wir in den vergangenen Blogbeiträgen über Wildbienen erläutert. Auch das Hummel eine der effektivsten Bestäuber sind und sie ganz besondere Ansprüche an ihren Wohnort stellen haben wir im Beitrag über Hummeln diskutiert.

Heute zeigen wir euch in einer simplen Do It Yourself – DIY – Anleitung wie man ein simples Insektenhotel basteln kann.

Mit etwas Glück siedeln sich noch heuer Wildbienen an, ansonsten geht die nächste Saison im kommen Frühjahr los!

WIE? Insekthotel im Glas? Na klar, der „Tiny Supporter“ von MOSTbee!

Upcycling kann so sinnvoll sein! Wie aus einem Honiglas ein Insektenhotel wird zeigen wir dir!

Unserem Honig gibt es im Glas zum kaufen, na klar! Und viele von euch bringen fleißig die Gläser und alten Deckel zurück!

Manchen Gläsern & Deckeln hauchen wir nun Leben ein!

Krabbelndes Leben!

Wildes Leben! Wildbienen Leben! 🙂

Was ihr benötigt?

  • Ein Honigglas  (am besten von www.mostbee.at)
  • Einen Honigglas Deckel
  • Ein rundes Stück Hartholz von einer Eiche oder Buche mit Durchmesser ~7cm und einer Länge von ~10cm
  • 2 kleine Schrauben dienen zum fixieren des Holzes an den Deckel
  • eine Akkubohrmaschine mit einem 2mm und einen 6mm Metalbohrer
  • einen 12mm Bohrer zum Entgraten der gebohrten Löcher
  • und 10 Minuten Zeit und etwas Geschick 😉

LOS gehts!

 

Fertig!

Nun müsst ihr den „Tiny Supporter“ nurnoch an einem sonnigen, südseitig ausgerichteten Platz liegend platzieren. Wettergeschützt sollte er im Idealfall auch sein! Ein Balkon, eine Terrasse mit Überdachung und vieles mehr kann als neue Heimat dienen! Ein einfacher Blumenkasten am Fenster mit einem Sand und Erdgemisch reicht! Nun noch Pflanzen die Wildbienen mögen anpflanzen und das Insektenhotel platzieren!

Magnete für Wildbienen?

Ja genau! Nun fehlen euch noch „Magnete“ um Wildbienen anzulocken! Richtige Bienenmagnete sind blühende Sträucher, Stauden und Blumen. 

Wichtig dabei ist zuerst die magere Erde! Keine Blumenerde, die hat zuviele Nährstoffe, und Wildkräuter und Wildblumen lieben nährstoffarme Erde.

Am besten viel Sand mit wenig Gartenerde vermischen, das bietet beste Voraussetzungen!

Nun noch das Saatgut! Am besten heimische Wildkräuter!

Ansonsten hier eine Empfehlung:

  • Knäuel-Glockenblume (Campanula glomerata)
  • Ranken-Glockenblume (Campanula poscharskyana)
  • Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia)
  • Schwertalant (Inula ensifolia)
  • Färberkamille (Anthemis tinctoria)
  • Felsen-Fetthenne (Sedum reflexum)
  • Scharfer Mauerpfeffer (Sedum acre)
  • Wollige Strohblume (Helichrysum x »Schwefellicht«)
  • Feld-Thymian (Thymus vulgaris)
  • Blaukissen (Aubrieta deltoidea)
  • Kugellauch (Allium sphaerocephalon)

Ihr könnt auch ganz einfach unsere Saatgutmischung verwenden!

Viel Spaß beim Basteln und viel Erfolg bei der Unterstützung unserer Wildbienen!

Ausblick!

Im nächsten Blogbeitrag werden wir uns wieder mit einem weiteren spannenden Thema beschäftigen! 😉

NICHTS MEHR VERPASSEN und Newsletter 📰 abonnieren! -> hier anmelden 🐝oder unseren Socialmediakanälen  oder  folgen!